Schließen
Afrika
Alpen
Architektur
artificial life
Baden
Dachstein
Designobjekt
Digital
Dokumentation
Donau
Experimentelles
Fisch
Flüchtlingsboot
Garten
Gesellschaft der Zukunft
Installation
Landschaft
Medien
Mikrokosmos
Mode
Museum
Musik
Öffentlicher Raum
Performance
Politische Intervention
Projektion
Raumkonzept
Recycling
Regionalentwicklung
Rendering
Schrift
Silberschmiede
Stadtutopie
Strassenkinder
Tanz
Textilobjekt
Theater
Vagabundieren
Visuals
Volkskultur
Wasser
Zeichen am Körper
Zeit
Hoher Dachstein

Ai Wei Wei

Produktion | Organisation

2010

HABEN SIE WAS GESEHEN – LETZTES MAL, AM HOHEN DACHSTEIN?
Wer ab dem 11. Juli 2010 auf den Hohen Dachstein klettert, erblickt, wie immer, tonnenweise Gestein: Gebankten Kalk, Schrofen und loses Gestein. Felsbrocken von der Größe eines Kieselsteins bis hin zur Größe von hinabgestürzten Einfamilienhäusern.
Wer oft hier ist, kennt die Felsen am Grat, die als Rastplätze dienen. Nur dem geübten Auge fällt auf, dass hier einer dazugekommen ist.
Ein simpler Stein, als Verneigung vor der Natur zum Kunstwerk erklärt. Ein schwerer Brocken und doch nur ein winziger Kiesel angesichts der Größe des Dachsteins, der Alpen, des Planeten. Eine weite Reise hinter sich, erzählt er von einer Welt, die sich von diesem Standort gesehen eine viertel Erdumdrehung unter den Füßen des Betrachters befindet. Einer Welt, in der ein schweres Erdbeben die Berge ins Wanken brachte und jenen Fels gemeinsam mit vielen anderen ins Tal warf.
HABEN SIE DIESMAL MEHR GESEHEN – AM HOHEN DACHSTEIN?

Auftraggeber:
Regionale X

link: RegionaleX



Ai Wei Wei
Amina
ars electronica
Christoph Draeger
ELEVATE
Festival der Regionen
Hans Kropshofer
Heidrun Holzfeind
Jardin d'espoir
Judith Luger
Karl Unterfrauner
Klaus Hagenauer
linz09
Mamadou Ndiaye
Mathias Kniepeiss
Ramtin Asadolahzadeh
Regionale 10
rhizom
Stefan Busch
Tita Lang
Vladimir Arkhipov
Walter Niedermayer
Wodo Gratt